Infoportal Gemeinden / Projekt

Das Thema nachhaltige Lichtnutzung nimmt in der öffentlichen Diskussion einen immer breiteren Raum ein. Zu viele Lichtemissionen haben störende und schädliche Auswirkungen – nicht nur auf die Umwelt sondern insbesondere auch auf das Hormonsystem der Menschen. Eine gut geplante und umweltgerechte öffentliche Beleuchtung hingegen vermeidet nicht nur die negativen Folgen von Lichtverschmutzung wie z.B. Blendung oder schlechte Lichtlenkung, sondern bietet auch Einsparpotenzial für Energie und damit Steuergelder und reduziert die klimarelevanten CO2 –Emissionen.

Vor diesem Hintergrund hat die ARGE Rhön beschlossen, ein von Studierenden der Hochschule Fulda im Jahr 2010 eingebrachtes Konzept zur Einrichtung eines internationalen  „Sternenparks im Biosphärenreservat Rhön“ als nachhaltiges Projekt der Zukunft voran zu treiben. Hierbei geht es vorrangig darum, die Lichtverschmutzung durch voll abgeschirmte Leuchten und umweltgerechte Leuchtmittel zu reduzieren. Gleichzeitig soll das Alleinstellungsmerkmal der Rhön als Gebiet mit noch natürlich vorhandenen Nachtlandschaften geschützt und touristisch genutzt werden. Das Vorhaben „Sternenpark Rhön“ wurde 2012  vom Bundesministerium für Bildung und Forschung in die Riege der „Zukunftsprojekte Erde - Wissenschaftsjahr 2012“ aufgenommen.

Gemeinsam mit den Anbietern der öffentlichen Beleuchtung (Synergie Fulda, ÜWR Rhön, E-ON-Bayern und E-ON-Thüringen) wurden im Juni 2012 Beleuchtungsempfehlungen zum Schutz der natürlichen Nachtlandschaften der Rhön besprochen und abgestimmt. Diese Beleuchtungsempfehlungen berücksichtigen auch Empfehlungen des Deutschen Städtetages (Farbtemperatur) und die Richtlinien der KfW-Bank zur Förderung von Maßnahmen zur Straßenbeleuchtung (voll abgeschirmt). Zur Erlangung der Auszeichnung „Sternenpark“ der International Dark Sky Association ist es nun notwendig, dass die Kommunen als Verantwortliche für die öffentliche Beleuchtung die Beleuchtungsempfehlungen per Beschluss als Handlungsgrundlage für die zukünftige Lichtplanung heran ziehen. Denn schlecht gerichtetes Licht streut u.a. über weite Strecken in der Atmosphäre und bedroht somit die noch vorhandenen natürlichen Nachtlandschaften der Rhön.

Die Beleuchtungsrichtlinien sowie die Erläuterungen mit vielen Beispielen und Aspekten zur nachhaltigen Lichtnutzung und umweltgerechten Beleuchtung finden Sie im Downloadbereich.